Blog

Aktuelle Inhalte als RSS-Feed anzeigen

Blog

 

Portrait

 

Liebe Kunden, Interessenten, Papierliebhaber,

manchmal werde ich nach meinem Beruf gefragt. Die Antwort ist nicht immer leicht, denn ich kann meinen Beruf nicht mit einem Wort bezeichnen. In meinem Hochschulstudium habe ich zwar den Titel der Dipl. Designerin erworben, aber diese Berufsbezeichnung allein zeigt nicht das große kreative Feld in dem ich arbeite. Schon immer haben mich Papiere fasziniert und in meiner Tätigkeit als Werbefachfrau in der eigenen Agentur habe ich die Naturpapiere entdeckt. Seit nunmehr über 25 Jahren arbeite ich mit diesem wunderbaren Material.

In all den Jahren habe ich mich durch unendlich viele Fachbücher, Fortbildungen, Workshops in spannende Techniken wie die Buchbinderei, Origamitechnik, Papierherstellung, Malerei, Fotografie, Bildhauerei, Drucktechnik eingearbeitet. Immer noch habe ich Lust auf neue Ideen und Impulse. Im letzten Jahr habe ich damit begonnen, DIY-Anleitungen zu schreiben und mein Wissen über Naturpapiere im Papierlexikon hier zu veröffentlichen.

Ich freue mich, wenn ich dich begeistern kann kreativ zu sein, zu experimentieren oder die Freude an diesem Material mit mir zu teilen. Folge mir hier oder in meinem Newsletter, so erfährst du immer von neuen Anleitungen, Tipps und Ideen.

Viel Spaß und mit kreativen Grüßen, Eva

 

 

 


Veröffentlicht am von

Sie oder Du und das Workshop-Du

 

Wenn ich einem fremden Menschen begegne siezen wir uns normalerweise. Auch neue und fremde Kunden, die in meinen Laden kommen, sieze ich und auch ich werde nicht einfach so geduzt. Im Internet ist das alles anders.

Als ich vor ein paar Jahren mit meinem Shop begonnen habe, war die Situation noch klar: alle wurden gesiezt. Wenn ich mich heute umschaue, gibt es viele Plattformen und unzähliche Shops in denen geduzt wird. In vielen Bereichen finde ich das auch sympathisch und es gefällt mir, so angesprochen zu werden. Anscheinend befinden wir uns in einer Umbruchstimmung, denn es gibt kein einheitliches Bild.

Und ich bin offensichtlich auch nicht die Einzige, die mit diesem Thema nicht klar ist, denn mir fällt mir auf, dass es in manchen Shops eine Mischung zwischen du und Sie gibt.

In meinem Shop ist es genauso – einige Texte sind mit einem durchgehenden „Sie“ ausgestattet, in anderen Texten finde ich es schon während des Schreibens merkwürdig zu siezen, hier duze ich. Was nun? Meine Bestellformulare, die Newsletteranmeldung und die Registrierung sind zum Teil seitens des Shopbetreibers auch in der Sie-Form geschrieben, so dass ich hier gar keinen Einfluß habe.

Als ich neulich einen Workshop besucht habe, habe ich eine schöne Formulierung gehört:
„Ich schlage vor, dass wir uns an diesem Tag duzen, das macht die Kommunikation einfacher, wir können uns dann ja wieder siezen.“ Wir benutzen das sogenannte „Workshop-Du“. Alle waren einverstanden, niemand siezte sich später wieder. Diese Idee finde ich auch für meinen Bereich so schön passend, dass ich das „Workshop-Du“ in meinem Shop übernehme.

So bleibe ich vorerst beim „Sie“, aber sobald der Workshop-Teil beginnt, dem bald auch ein Bereich nur für registrierte Mitglieder folgt, duze ich. Gerade im DIY-Bereich geht es mir auch so, dass ich schneller duze, geduzt werde und auch ich finde die Kommunikation hier mit einem „du“ einfacher.

Vielleicht geht die Entwicklung mit dem einheitlichen „du“ ja schneller, als ich im Moment denke… bis dahin habe ich dann noch genügend Zeit meine Texte für „dich“ anzupassen.

 

Bis dahin, Eva

Gesamten Beitrag lesen
Veröffentlicht am von

Warum handgeschöpfte Papiere?

 

 

Faszination_Papier

 

Papier ist meine Leidenschaft

 

Vor mehr 25 Jahren startete ich als freischaffende Designerin mit einer Full-Service-Werbeagentur. Schon da faszinierte mich die Arbeit mit verschiedenen Papieren und ich versuchte immer wieder meine Kunden von der Besonderheit der Naturpapiere zu überzeugen. Da die Naturpapiere in der Industrie bei hohen Auflagen nicht besonders beliebt sind, war die Überzeugungsarbeit nicht gerade einfach.

Schnell fand ich heraus, dass es im Papeteriebereich durchaus wunderbare Produkte gab, die mit handgeschöpften Papieren hergestellt wurden z.B. Fotoalben oder Hochzeitskarten. Ich nahm Kontakt auf zu Herstellern und Vertrieben und bestellte mir einige Musterpapiere. Als ich das erste Muster (ein kleines 10 x 10 cm großes Kozo-Blütenpapier) in meine Händen hielt, war ich davon so fasziniert, dass ich es immer wieder anfassen mußte. Von da an hat meine Begeisterung für die Naturpapiere ungebrochen angehalten. Noch immer freue ich mich, wenn ich ein schönes Papier entdecke. Als Naturliebhaberin werde nicht müde mit Papieren aus Naturmaterialien zu arbeiten und zu experimentieren.

Schon viele Jahre biete ich Papiere und hochwertige Papeterieartikel an. Im Laufe der Zeit hat sich daraus ein Shop für Naturpapiere entwickelt.

Gerne möchte ich meine Begeisterung mit dir teilen und so habe ich 2018 damit begonnen, meine Ideen zu beschreiben und Anleitungen daraus zu entwickeln. In weiteren Artikeln werde ich auf verschiedene spannende Projekte eingehen. Ich lade dich ein, hier zu stöbern und mit Naturpapieren kreativ zu sein.

Eva

Gesamten Beitrag lesen